Stadtbahn-Chaos: VCD fordert Runden Tisch

Erneut war es am Montag, den 5. März 2012 bei der Stadtbahnlinie Heilbronn-Öhringen wegen einer toten Ratte in der elektrischen Oberleitung zu stundenlangen Zugausfällen gekommen. Wie so oft wurden an den Haltepunkten wartende Fahrgäste nicht informiert. Der VCD hat darauf mit einer Pressemitteilung reagiert und fordert die Einrichtung eines Runden Tisches mit allen Beteiligten. „Dieser schwarze Montag war für die Fahrgäste ein neuer Höhepunkt in einer scheinbar endlosen Pannenserie“, ärgert sich VCD-Regionalvorstand Hans-Martin Sauter. „So kann es nicht weiter gehen.“ Wie immer scheint für das Chaos niemand verantwortlich zu sein. Vor dem Hintergrund der Dauerpannen ist für den VCD zudem überhaupt nicht nachvollziehbar, warum mit dem Betrieb der künftigen Stadtbahn Nord ab 2013 erneut per (vom Bundesgerichtshof 2011 eindeutig verbotener) Direktvergabe ein Konsortium aus AVG und DB auch noch über 15 Jahre beauftragt werden soll. Sauter: „Da diese Unternehmen offenbar noch nicht
einmal in der Lage sind, eine einzige S-Bahnlinie ordentlich zu betreiben, ist abzusehen, dass sich das Chaos auf der S 4 ab 2013 auch ins Neckartal verlagern wird.“ Die vollständige Pressemitteilung findet sich im ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Advertisements

Firmenprotest gegen Stadtbahn-Trasse

Keine Stadtbahn vor die Werkstore! So lautet die Forderung von Firmen an der Heilbronner Au-, Salz- und Hans-Rießer-Straße. Bei einem Forum der Betroffenen in der IHK Heilbronn brachten Unternehmenslenker jetzt ihre „erheblichen Bedenken“ gegen die gegenwärtige Planung der Stadtbahntrasse Nord im Industriegebiet zum Ausdruck. Die weitgehend Lkw-intensiven Betriebe erwarten „signifikante Beeinträchtigungen“ in den betrieblichen Abläufen. Aber auch der Wertverlust von Immobilien und Grundstücken machte die Runde. Hier geht es zum Artikel in der: Heilbronner Stimme