Weinsberger Bahnhof: Praxis statt Gastro

Weinsberg-Bhf

Weinsberg-Bhf

Das seit dem Start der Stadtbahn immer mehr verwahrlosende Bahnhofsgebäude in Weinsberg soll endlich durch die Deutsche Bahn verkauft werden. Statt Gastronomie mit einer Hausbrauerei nach dem erfolgreichen Vorbild beim Bahnhof Leingarten an der S 4 will der Weinsberger Gemeinderat laut Heilbronner Stimme in dem Gebäude eine Physiotherapiepraxis haben…

Offensichtlich lehnen jedoch viele Bürger diese Idee ab und hätten eine gastronomische Nutzung bevorzugt. Weitere Hintergünde finden sich im Eintrag vom 28. Januar 2012.

Heilbronner Autofahrer entscheiden über Zukunft des Nahverkehrs

Trotz heftiger Debatten und Kritik von IHK, Unternehmen und VCD hat sich der Heilbronner Gemeinderat jetzt für die von der Verwaltung vorgeschlagene Trasse der Stadtbahn Nord über Paulinenstraße und Sülmer Tor entschieden. Neue Argumente, die die Vorteile einer solchen Trassenführung unterstreichen würden, hat es nicht gegeben. Man kann davon ausgehen, dass der Gemeinderat vor allem eine zeitliche Verzögerung des Projektes verhindern wollte und deshalb wohl oder übel einer verkehrlich falschen Entscheidung zugestimmt hat. Signale für Stadtbahn auf Grün schreibt dazu Joachim Friedl in der Heilbronner Stimme. Als nächster Schritt wird nun der Antrag auf Planfeststellung beim Regierungspräsidium Stuttgart eingereicht. Der Planfeststellungsbeschluss könnte dann im Frühjahr 2010 erfolgen, so dass dann die Bauarbeiten anlaufen könnten.

„Wir müssen unseren Fachleuten Glauben schenken“, wird Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach zur angeblich besseren Variante Paulinenstraße zitiert. Wenn man selbst nichts weiß und auch keine Meinung hat, dann muss man wohl den „Fachleuten“ glauben… Fachfrau und CDU-Fraktionsvorsitzende Helga Drauz-Oertel will zum Beispiel laut Heilbronner Stimme herausgefunden haben, dass „die Weipertstraße kein so großes Fahrgastpotenzial besitze“ – trotz Geschäften, Läden, Fitness-Studios, Kneipen, Restaurants, einer späteren Außenstelle der Fachhochschule…

Nebenbei bemerkt: Eine offizielle Journalistenanfrage an die Verwaltung der Stadt Heilbronn, ob bei der Bewertung der Variante Europaplatz auch die zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich Berücksichtigung fanden, wurde trotz mehrmaligem Nachhaken nicht beantwortet. Warum, darüber darf spekuliert werden…

Nachtrag: Ganze zwei Monate später kam Ende Mai 2009 eine ausführliche schriftliche Antwort der Heilbronner Bauverwaltung zur Trassenfrage. Sie findet sich als pdf-Dokument hier zum Download.