Teurere Stationsgebühren: Was Heilbronn blühen wird

So begrüßenswert die Modernisierung des Heilbronner Hauptbahnhofes ist, man sollte auch nicht vergessen, dass der Bahnhof hinterher barrierefrei sein wird und und somit bei den Stationspreisen, die jeder haltende Zug an DB Station&Service zahlen muss, sicherlich höher eingestuft und teurer wird. Im Rahmen des bislang geltenden Verkehrvertrages zwischen Deutscher Bahn (DB) und dem Land Baden-Württemberg bestreitet das Land diese Kosten aus den Regionalisierungsmitteln des Bundes. Konkret: Der Nahverkehr wird noch teurer, aber nicht besser. Im Gegenteil, es stehen also noch weniger Regionalisierungsmittel für Zugbestellungen etwa bei der Frankenbahn oder der Stadtbahn Nord zur Verfügung. Ein unrühmliches Beispiel im Lande ist hier der Bahnhof Tübingen: Da hier seit Ende 2009 morgens und abends ein Intercity hält, hat die DB die Stationsgebühren um 400 Prozent erhöht. Folge: Das Land Baden-Württemberg muss jetzt für ALLE in Tübingen haltenden REGIONAL-Züge höhere Gebühren bezahlen, was im Jahr insgesamt über 400.000 Euro ausmacht. Hier ein Bericht der Stuttgarter Zeitung und eine Pressemitteilung des VCD vom Sommer 2010. Ein ähnlicher Fall solcher Abzocke aus Stadtallendorf, wo Land und Verkehrsverbund den Bahnhof saniert haben und die DB nun abkassiert.

Neuer Halt Weinsberg West: Allgemeinheit zahlt, DB kassiert

S4 Weinsberg-West

S4 Weinsberg-West

Am Freitag, 27. März, hält um 10 Uhr die erste Stadtbahn am neuen Haltepunkt Weinsberg West. Rund 1,1 Millionen Euro wurden dafür investiert. Bezahlt haben wie üblich Bund und Land (85 Prozent) sowie der Landkreis Heilbronn und die Stadt Weinsberg (15 Prozent). Bislang steht der Haltepunkt quasi auf dem Acker, da das geplante Baugebiet in der Nachbarschaft noch lange auf sich warten lässt.
Mehr dazu in der Heilbronner Stimme.

Obwohl von der Öffentlichen Hand finanziert, befindet sich der Haltepunkt jetzt wie üblich im Eigentum der Deutschen Bahn (Netz und Stationen). Künftig werden diejenigen, die den Haltepunkt finanziert haben, Gebühren an die DB bezahlen müssen für jeden einzelnen Zug, der an der Station hält. Wahrscheinlich wird der HNV sogar dafür bezahlen müssen, dass er Fahrgast-Infos dort aushängen darf…

Klingt logisch, oder?