Stadtbahn-Chaos: VCD fordert Runden Tisch

8 03 2012

Erneut war es am Montag, den 5. März 2012 bei der Stadtbahnlinie Heilbronn-Öhringen wegen einer toten Ratte in der elektrischen Oberleitung zu stundenlangen Zugausfällen gekommen. Wie so oft wurden an den Haltepunkten wartende Fahrgäste nicht informiert. Der VCD hat darauf mit einer Pressemitteilung reagiert und fordert die Einrichtung eines Runden Tisches mit allen Beteiligten. „Dieser schwarze Montag war für die Fahrgäste ein neuer Höhepunkt in einer scheinbar endlosen Pannenserie“, ärgert sich VCD-Regionalvorstand Hans-Martin Sauter. „So kann es nicht weiter gehen.“ Wie immer scheint für das Chaos niemand verantwortlich zu sein. Vor dem Hintergrund der Dauerpannen ist für den VCD zudem überhaupt nicht nachvollziehbar, warum mit dem Betrieb der künftigen Stadtbahn Nord ab 2013 erneut per (vom Bundesgerichtshof 2011 eindeutig verbotener) Direktvergabe ein Konsortium aus AVG und DB auch noch über 15 Jahre beauftragt werden soll. Sauter: „Da diese Unternehmen offenbar noch nicht
einmal in der Lage sind, eine einzige S-Bahnlinie ordentlich zu betreiben, ist abzusehen, dass sich das Chaos auf der S 4 ab 2013 auch ins Neckartal verlagern wird.“ Die vollständige Pressemitteilung findet sich im ersten Kommentar zu diesem Artikel.


Aktionen

Information

2 responses

8 03 2012
scritti

Stadtbahn-Probleme in Heilbronn: Qualität der Heilbronner S-Bahn kann nur durch Ausschreibungen dauerhaft verbessert werden / Pannenserie vertreibt Fahrgäste

Schluss mit dem Stadtbahn-Chaos! VCD fordert Einrichtung eines runden Tisches

Heilbronn, 8. März 2012. Angesichts der jüngsten Pannen beim Betrieb der Stadtbahnlinie S 4 auf der Strecke Heilbronn – Öhringen fordert der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) die Verantwortlichen
endlich zum Handeln auf. An einem Runden Tisch sollten die Probleme von allen Beteiligten besprochen und Lösungsmöglichkeiten verbindlich vereinbart werden.
Am Montagmorgen hatte ein totes Tier in der Oberleitung die Stromversorgung zwischen Heilbronn und Öhringen für Stunden unterbrochen. Während des Berufsverkehrs fi elen Züge komplett aus, ohne dass an den Haltepunkten wartende Fahrgäste informiert oder zeitig ein Busersatzverkehr eingerichtet wurde. „Dieser schwarze Montag war für die Fahrgäste ein neuer Höhepunkt in einer scheinbar endlosen Pannenserie“, ärgert sich VCD-Regionalvorstand Hans-Martin Sauter. „So kann es nicht weiter gehen.“ Wie immer scheint für das Chaos niemand verantwortlich zu sein, weder die Stadtbahn-Betreiber Albtalverkehrsgesellschaft (AVG) und DB Regio, noch die Deutsche Bahn als Betreiber von Infrastruktur und Haltepunkten.
Immer wieder haben Stadtbahnen im Heilbronner Netz Verspätung, enden vorzeitig oder fallen gar komplett aus. „Die Fahrgäste beklagen vor allem, dass sie oft überhaupt nicht informiert werden und ärgern sich zurecht. Offenbar verderben bei der Stadtbahn Heilbronn zu viele Köche den Brei“, stellt Sauter fest. Es könne beim Bahnbetrieb immer Probleme geben, darauf müssten Verkehrsunternehmen aber vorbereitet sein. Die Verantwortlichen in der Region Heilbronn schafften es, ein ansonsten erfolgreiches Verkehrssystem der Lächerlichkeit preiszugeben und Kunden des Öffentlichen Verkehrs langfristig zu vertreiben.
Eine Lösung der Dauer-Probleme bei der Stadtbahn sieht der VCD in der Einrichtung eines Runden Tisches mit allen Beteiligten. Dazu zählen:
– Die Aufgabenträger (Land Baden-Württemberg, Stadt- und Landkreis Heilbronn)
– Die beauftragten Verkehrsunternehmen: Albtalverkehrsgesellschaft, Stadtwerke Heilbronn, DB Regio
– Die Betreiber der Infrastruktur: DB Netz, DB Station und Service, Stadtwerke Heilbronn
– Vertreter der Fahrgäste und Verkehrsverbände
– Die Verkehrsverbünde HNV, NVH, KVV
Vor dem Hintergrund der Dauerpannen ist für den VCD zudem überhaupt nicht nachvollziehbar, warum mit dem Betrieb der künftigen Stadtbahn Nord ab 2013 erneut per (vom Bundesgerichtshof 2011 eindeutig verbotener) Direktvergabe ein Konsortium aus AVG und DB auch noch über 15 Jahre beauftragt werden soll. Sauter: „Solche Geheimabsprachen führen zu überteuerten Kosten und bringen für die Fahrgäste keine
Verbesserungen, das kann man eindeutig bei der S 4 sehen. Da diese Unternehmen offenbar noch nicht einmal in der Lage sind, eine einzige S-Bahnlinie ordentlich zu betreiben, ist abzusehen, dass sich das Chaos
auf der S 4 ab 2013 auch ins Neckartal verlagern wird.“
Der VCD fordert daher, den Betrieb der künftigen Stadtbahn Nord nach Recht und Gesetz auszuschreiben und in den künftigen Verkehrsverträgen strikte Qualitätsstandards für einen ordnungsgemäßen S-Bahnbetrieb
festzulegen. Diese Qualitätsstandards müssen regelmäßig überprüft und bei Nicht-Einhaltung mit Strafzahlungen belegt werden. Nur so und mit regelmäßigen Ausschreibungen der Verkehrsleistungen kann
dauerhaft die Qualität bei der Stadtbahn Heilbronn verbessert werden.

24 10 2012
Schon wieder Stadtbahn-Chaos « NEWS zur Stadtbahn Heilbronn

[…] Verkehrsclub VCD hat auf die ständigen Probleme mit der Stadtbahn schon im März mit der Forderung nach einem Runden Tisch reagiert, aber es passiert nichts. Niemand fühlt sich zuständig, der Schwarze Peter wird immer […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: